Was tun im Notfall ?

Ob plötzlich auftretende starke Zahnschmerzen, abgebrochener Zahn, gelockerter Zahn, akute massive Zahnfleisch-Probleme oder gelockerte Kronen - bei unerwartet auftretenden Problemen melden Sie sich während der Sprechstundenzeiten telefonisch bei uns, wir werden stets versuchen, Ihre akuten Beschwerden zeitnah zu behandeln.

Außerhalb unserer Sprechzeiten erfahren Sie den diensthabenden Notdienst über folgende Möglichkeiten:

       

Rettungsstelle                                         (Ernst von Bergmann Klinikum)
Tel.: 0331 / 2415051

St. Josefs-Krankenhaus
Tel.: 0331 / 96820

 

 

   
   

 

 

Einen Überblick über die jeweils

aktuellen Notdienste bieten die

lokalen Zeitungen:

Blickpunkt

Märkische Allgemeine Zeitung

Märk. Allg. Zeit. im Internet

Der Potsdamer

PNN

 

Wie können Sie sich zunächst selbst helfen ?

Starke Zahnschmerzen
Haben Sie starke Zahnschmerzen, die sich nicht mehr mit normalen Schmerzmitteln lindern lassen oder Ihre Wange schwillt an, rufen Sie uns sofort in unserer Praxis an, wir werden stets versuchen, Sie so schnell wie möglich zu behandeln. Treten die massiven Beschwerden außerhalb der Sprechstunden auf, melden Sie sich beim zahnärztlichen Notdienst (s.o.). 

Zahnfleischentzündung
Bei einer Zahnfleischentzündung hilft zunächst das Spülen mit einer Mundspüllösung, die den Wirkstoff Chlorhexidin enthält, zum Beispiel Chlorhexamed, Curasept oder ähnliche Chlorhexidin-haltige Lösungen (fragen Sie in der Apotheke). Einer Zahnfleischentzündung sollte allerdings immer auf den Grund gegangen werden, da sich daraus eine Parodontitis entwickeln kann, die im fortgeschrittenen Stadium den Halt gesunder Zähne bedrohen kann. Lassen Sie sich einen Termin in unserer Praxis geben, damit wir die Ursache herausfinden und frühzeitig behandeln können.

Empfindliche Zähne
Bei empfindlichen Zähnen können spezielle Zahnpasten, zum Beispiel Elmex sensitiv oder Sensodyne und dazugehörige Spüllösungen längerfristig die Beschwerden mildern. Wenn Ihre Zähne plötzlich überempfindlich werden, hilft es, wenn Sie die Zähne mit einer dieser Zahnpasten einreiben und eine halbe Stunde einwirken lassen. Vereinbaren Sie unbedingt einen Termin mit uns, damit wir die Ursache für Ihre Schmerzen herausfinden und dauerhaft behandeln können.

Blutung nach Zahnentfernung
Wenn es nach einer Zahnextraktion zu Nachblutungen kommt, können Sie die Blutung stoppen, indem Sie die entsprechende Wange kühlen und auf einen Tupfer aus sterilem Verbandsmull oder auf ein sauberes Stofftaschentuch beißen. Wenn die Blutung nicht aufhört, schlimmer wird oder Sie einen unangenehmen Geschmack im Mund feststellen, rufen Sie uns bitte in der Praxis an oder wenden Sie sich außerhalb der Sprechstundenzeiten an den Notdienst (s.o.).

Zahnunfälle
Wenn bei einem Unfall ein Stück Ihres Zahnes abgebrochen ist oder der Zahn ganz ausgeschlagen worden ist, bewahren Sie das Bruchstück oder den Zahn bitte in pasteurisierter Milch oder einer sterilen Kochsalzlösung aus der Apotheke auf. Notfalls können Sie ihn einfach in sauberes Wasser legen. Gehen Sie dann sofort zum Zahnarzt oder zum zahnärztlichen Notdienst. So kann der Zahn eventuell noch gerettet bzw. wieder eingesetzt werden.

Lockerung von Krone, Brücke, Inlay
Wenn sich eine Krone, eine Brücke oder ein Inlay lockert, können Sie dieses mittels Zahncreme oder Prothesenhaftcreme provisorisch wieder befestigen. Rufen Sie uns an, damit wir für den nächsten Tag einen Termin zur Reparatur Ihrer Füllung bzw. Ihres Zahnersatzes vereinbaren können.

Termin vereinbaren

 

Telefon

+49 331 2802679

 

E-Mail

thieme.becker-detert@gmx.de

 

Anschrift

Zahnarztpraxis

Dr. Ch.Thieme

Berliner Str. 125

14467 Potsdam

Berliner Vorstadt

 

Sprechzeiten

 

Mo.   14:00 - 18:00
Di.   09:00 - 13:00
Mi.   09:00 - 13:00
Do.   14:00 - 18:00
Fr.   09:00 - 13:00

 

Nach Vereinbarung sind auch Termine außerhalb dieser Sprechzeiten möglich.